Aljoscha


installations

interventions

p-landscapes


statement
exhibitions
publications
bibliography
cv
contact

21.03.2022-21.03.2027
"Reinvigorated, Rejuvenated"
Katharinenkirche, Burg Bentheim in cooperation with gopea-kunstraum, Bad Bentheim, Germany.

Curated by Peter Lodermeyer.

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Aljoscha, bioism, biofuturism

Die Rauminstallation mit dem Titel „Reinvigorated, Rejuvenated“ ist ein Werk des ukrainisch-russischen Künstlers Aljoscha. 1974 in Glukhov (Ukraine) geboren, lebt Aljoscha seit 2003 in Düsseldorf. Über die Jahre hat er einen eigenen Kunststil entwickelt, den er als Bioismus oder auch Biofuturismus bezeichnet. Dessen zentrale Idee ist der utopische Entwurf zukünftiger Wesen, die ihm als lebendiges Material seiner künstlerischen Arbeit dienen. So gestaltet er in den Medien Zeichnung, Malerei, Plastik und Rauminstallation biomorphe Gebilde, die er als Modelle noch unbekannter Lebensformen in die Welt entlässt. 
Diesen Ansatz verfolgt Aljoscha auch in seiner Installation in der Katharinenkirche der Burg Bentheim. Die aus Acrylglas geformten bioistischen Wesen schweben in der Luft und schaffen eine Verbindung zwischen den beiden unterschiedlichen Raumteilen, dem dunkleren Vorderraum mit Empore und dem lichten gotischen Chor. Zugleich treten sie in einen spannenden visuellen Dialog mit den kunsthistorisch bedeutendsten Ausstellungstücken im Kirchenraum, dem „Herrgott von Bentheim“, einer zwischen 1000 bis 1050 geschaffenen frühromanischen Steinskulptur des gekreuzigten Christus, und der doppelseitigen, von der Decke herabhängende Madonnenskulptur des Münsteraner Bildhauers Evert van Roden aus dem frühen 16. Jahrhundert. Mit ihren transparenten Formen und der vorwiegend in Rosa und Violett gehaltenen Farbigkeit wirkt Aljoschas futuristisch anmutende Installation, wie es im Titel heißt, belebend und verjüngend auf die jahrhundertealte Architektur ein und macht sie so ganz neu erfahrbar.